März 2015

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben lange nichts mehr von uns hören lassen. Das ganze Team hat seit dem Erwerb des Grundstücks im Dezember turbulente Monate hinter sich: Nach der Freude über die Bewilligung der Landesmittel und darüber, den Kugelgasbehälter nun endlich unser eigen nennen zu können, folgte etwas Ernüchterung: Zwar haben wir in diesen Tagen endlich alle Planungsleistungen für die Baugenehmigung im Umfang von mehr als 200.000 Euro in Auftrag gegeben, bevor aber tatsächlich der Bagger anrücken kann müssen wir die Bürgschaft der Stadt-Sparkasse Solingen noch ablösen. Diese Bürgschaft über 360.000 Euro war zwar für die Bewilligung der Landesmittel absolut erforderlich, wenn sie aber nicht mindestens zu einem großen Teil abgelöst ist, sind uns an einigen Stellen noch die Hände gebunden. Wir versuchen aber Lösungen zu finden, die den Projektfortschritt nicht beeinträchtigen.

Dieses Thema beschäftigt uns jedenfalls nachhaltig und wir müssen im Moment alles daran setzen, bis zum nächsten „Kassensturz“ ca. Mitte April weitere Mittel zu generieren. Mehr dazu lesen Sie in unserer ersten Meldung. Zusätzlich haben wir aber auch wieder angepackt, wo es ging: So gibt es seit Anfang des Jahres ein Ladenlokal auf der Sauerbreystraße hinter dem Hauptbahnhof und auf dem Gelände des zukünftigen Galileum steht nun ein Bürocontainer, um Vorgänge zukünftig direkt von dort zu steuern. Parallel dazu stehen wir in enger Abstimmung mit der Stadt und den Architekten, um den Bau schnellstmöglich zu starten – sobald die Finanzierung das zulässt. Außerdem haben wir unsere Flyer und Broschüren neu aufgelegt.

Wir freuen uns, dass Sie uns auf unserem anstrengenden Weg begleiten!

 

Ihr Dr. Frank Lungenstraß
Schatzmeister
Walter-Horn-Gesellschaft e.V. - Sternwarte Solingen


 

Ein anstrengender Weg zum Galileum Solingen

Wir haben unglaublich viel erreicht, aber die eigentliche Arbeit fängt jetzt erst an. Wie berichtet, steht nun aber noch die Ablösung einer Bürgschaft und die Finanzierung der Kosten für die Technik – weitere 1,3 Millionen Euro – an.

Warum kann der Bau jetzt noch nicht beginnen?

Um eine Zusage für die Landesmittel zu erhalten, musste das Team der Sternwarte Solingen einen Eigenanteil von rund 1 Million Euro nachweisen. Ende 2014 waren rund 665.000 EUR in der Kasse, die sich aus großzügigen Spenden bzw. Spendenzusagen von Unternehmern und Privatpersonen und aus Rücklagen zusammensetzen. Die Stadtsparkasse Solingen hat für die verbleibenden rund 350.000 EUR gebürgt, damit das Projekt gesichert ist. Allerdings kann und darf das Team mit dem eigentlichen Bau nicht beginnen, bevor diese Bürgschaft weitgehend abgelöst ist. Übrigens kann die Frage, wieviel „weitgehend“ exakt bedeutet, niemand beantworten… aber jedes Signal ist wichtig.

Was passiert aktuell und wie geht es jetzt weiter?

Damit das Galileum wie geplant 2016 eröffnen kann, laufen momentan die nächsten Planungsschritte auf dem Weg zur Baugenehmigung – allerdings wegen der angesprochenen Bürgschaft nur stufenweise. Dr. Frank Lungenstraß erklärt: „Unser Ziel ist es also, möglichst schnell die fehlenden Gelder aufzubringen, damit es auch wirklich zügig weitergehen kann.“

Was ist mit der Finanzierung der Technik?

Die Kosten für die technische Ausstattung des Planetariums, ohne die es nicht geht, – ca. 1,3 Millionen Euro – waren von vornherein nicht förderungsfähig. Diese gilt es, über die nächsten Jahre auch noch durch Spenden- und Sponsoringgelder abzudecken. Hier haben wir allerdings glücklicherweise mehr Zeit als bei dem Thema „Bürgschaft“, weil diese Summe finanziert werden kann und mit den einzelnen Lieferanten zudem auch individuelle Vereinbarungen getroffen werden können.

So können Sie helfen:

  • Telefonisch spenden: 0212/232425
  • 1 Euro per SMS mit Kennwort „Galileum“ an 81190 (17 Cent Servicegebühr für Burda Wireless/zzgl. SMS-Transportleistung)
  • Online-Spende mit PayPal unter:
    http://galileum-solingen.de/
  • Klassisch per Überweisung

Spendenkonto

Sternwarte Solingen
Institut: Stadt-Sparkasse Solingen
IBAN: DE95 3425 0000 0001 5351 86
BIC: SOLSDE33XXX
 

In Ohligs tut sich was
– und ein Blick auf die Website lohnt sich!

Auf dem Gelände des zukünftigen Galileum Solingen tut sich was: Wir haben Gestrüpp gerodet und einen Bürocontainer aufgestellt. Daran haben wir schon jetzt eine Webcam befestigt, damit Sie mit einem Klick auf unsere Webseite erfahren, was sich gerade am Kugelgasbehälter tut.

Auf der Sauerbreystraße direkt hinter dem Hauptbahnhof gibt es nun außerdem ein Ladenlokal – Fußgänger erfahren hier mehr über das Projekt und haben die Möglichkeit, unsere neuen Flyer mitzunehmen und sich über unser Projekt zu informieren.

Zusätzlich haben wir auch unsere Broschüre auf Vordermann gebracht. Neben Informationen zum aktuellen Projektstatus erfahren Unternehmer hier, wie sie das spannende Projekt unterstützen können – von der einfachen Spende über Sitzplatzpatenschaften bis zu umfangreichen Sponsoringmaßnahmen.
 

Erinnern Sie sich noch an unsere Crowdfunding-Aktion?
– Die Kuppel ist bestellt!

Im Sommer 2014 haben wir die Crowdfunding-Aktion für unsere Entwicklungskuppel auf Sciencestarter.de erfolgreich abschließen können. Nun sind wir auch hier einen großen Schritt weiter: Nachdem der Hersteller uns informiert hat, dass nun die passende Hardware zur Verfügung steht, haben wir den Auftrag für die Entwicklungskuppel erteilt. Die Lieferzeit beträgt 6-8 Wochen, so dass wir die Kuppel Anfang Mai in der Sternwarte installieren können.

Bei unserem Besuch im Planetarium Brno (Tschechien) im vergangenen Herbst
ist dieses Foto der Entwicklungskuppel entstanden.

Um Transport- und Versicherungskosten zu sparen, machen wir uns selbst auf den Weg nach Frankreich und holen Kuppel, Beamer und Computer beim Hersteller in St. Étienne selber ab. Dadurch können wir den kalkulierten Preis fast einhalten!
 

Sonnenfinsternis
am 20. März

Der Frühlingsanfang wird dieses Jahr von einem ganz besonderen Ereignis markiert: einer partiellen Sonnenfinsternis. Am Vormittag des 20. März werden rund 80% der Sonne vom Mond verdeckt sein. Zwischen 9:30 Uhr und 11:50 Uhr wird man diese partielle Sonnenfinsternis von Deutschland aus erleben können und es wird sogar etwas dunkler werden!

Übrigens ist diese Finsternis in einem schmalen Streifen auf der Erde sogar total: Die Sonne wird für rund zwei Minuten vollständig hinter dem Mond verschwinden – um dieses Naturschauspiel zu erleben, muss man allerdings bis nach Spitzbergen oder auf die Färöer-Inseln reisen.

Tipp: Zur Beobachtung der Sonnenfinsternis ist die Sternwarte zwischen 9 und 13 Uhr geöffnet. Wir freuen uns, dieses einmalige Ereignis mit Ihnen erleben zu können!
 

Veranstaltungs-Tipps:

Kinderprogramm
„Eine Reise zu den Sternen“

Ihre Kinder erwarten die Sonnenfinsternis schon mit Spannung? Dann besuchen Sie vorher doch unser Kinderprogramm „Eine Reise zu den Sternen“ für Familien mit Kindern ab 8 Jahren am 14. März. Schwerpunktthema wird die anstehende Sonnenfinsternis sein.

» Jetzt reservieren

Vortrag
„Das große Geheimnis Leben – Sind wir allein im weiten Universum?“

Am 24. März begrüßen wir Prof. Dr. Wolfram Winnenburg von der Universität Siegen in der Sternwarte Solingen. Im Vortrag begibt er sich auf die Suche nach Antworten zur Entstehung, der Evolution und der Ausbreitung des Lebens aus astrophysikalischer und schöpfungstheologischer Sicht.

» Jetzt reservieren
 


  » Alle Veranstaltungstermine anschauen
 

Vertretungsberechtigter Vorstand:
Guido Steinmüller
Dr. Sebastian Fleischmann
Dr. Frank Lungenstraß
Michael Berghaus
Norman Schwarz